Aufnahmezeremonie

Sorry. Diese Seite ist nur für unsere registrierten Mitglieder zugänglich.

6 Gedanken zu „Aufnahmezeremonie“

  1. Man sollte hier was besonderes schaffen. Nicht nur die Karte übergeben. Eventuell mit dem Schießen einer “speziellen” Waffe. Oder ein Grillen für den/die Neue/n, was ja eh regelmäßig erfolgt. Nur eben dem Kind einen anderen Namen geben.

  2. Bin seid 1972 in Schützenvereinen aktiv. Es hat sich jedoch in ALLEN Vereinen gezeigt, dass manche Mitglieder nur in einen Schützen- Verein eintreten um an eine scharfe Waffe zu kommen und sich dann
    nicht, oder nie wieder sehen lassen.
    Ich bin dafür, dass sich ein Mitglied mit Schusswaffe mindestens
    12 x im Jahr sehen lassen muss und am Schießen teilzunehmen hat, sofern keine gesundheitliche Hinderung dies vereitelt, ansonsten das Bedürfniss zu entfallen hat. Damit könnte man solchen
    Aspiranten wenigstens teilweise den Wind aus den Segeln nehmen.
    Zumindest wird dies im Bundeswehrverband mit Erfolg so gehandhabt.
    mit Schützengruss

Kommentare sind geschlossen.

SCHIESSEN GEHEN, FREUNDE TREFFEN